Fachkräfte für alle Fälle

Für Unternehmen - Auslandsaufenthalte in die strategische Personalentwicklung integrieren

Sie fragen sich, was es Ihrem Unternehmen nutzt, wenn sich Ihr Personal im Ausland weiterbildet?

Wir kennen viele gute Antworten: Die Aussicht auf Lehrzeiten in der Ferne ist für Auszubildende attraktiv. Denn durch Auslandserfahrung werden Ihre zukünftigen Fachkräfte befähigt, sich in einer zunehmend globalisierten Gesellschaft zurechtzufinden. Sie profilieren sich damit als international engagierter Ausbildungsbetrieb und stärken damit auch Ihr Ausbildungsmarketing. Denn beim Werben um den Nachwuchs wird das Argument "Auslandsaufenthalt während der Ausbildung" immer wichtiger.

Und auch Fachkräfte stärken ihre Beschäftigungsfähigkeit, indem sie internationale Berufskompetenzen erwerben oder gezielt ausbauen. Mit den Fähigkeiten und dem Know-how Ihres auslandserfahrenen Personals können Sie Ihre Marktposition verbessern.

Ihr Mehrwert

 Zukunftsfähige Ausbildung

 Nachwuchssicherheit

 innovative und mobile Fachkräfte

 Auslandskompetenz und -kontakte

 internationale Kommunikationskultur

 

Internationale Arbeitsfelder erobern

Ob als Fach- oder Führungskraft, Lehrkraft oder betriebliche/r Ausbilder/in - erweitern Sie die beruflichen Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter im Ausland. Die IBS bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsmöglichkeiten im Ausland, die den Zugang zu internationalen Arbeitsfeldern, ausländischen Partnern und Märkten erleichtern.

Auf dem rapide wachsenden Markt für Auslandsaufenthalte tummeln sich viele kommerzielle Vermittler, die offensiv für ihre Programme werben. Daneben gibt es aber auch staatlich geförderte und bildungsorientierte Möglichkeiten.

Besonders Ausbilder/innen profitieren davon, neue Lehrmethoden kennen zu lernen und die Kontakte zu ausländischen Partnerbetrieben zu vertiefen.

 

Vorteile

 persönliche Bereicherung und Karrieresprungbrett: internationales Know-how, Landes- und Sprachkenntnisse, interkulturelle Kompetenz

 gefragte Schlüsselqualifikationen: Veränderungsbereitschaft, Neugier, Kommunikationsstärke, Ausdauer und Teamfähigkeit 

Auslandsaufenthalte während der Ausbildung
Sie brauchen den Durchblick?

  • Wir beraten persönlich: Ob Schulabgänger/innen, Azubis, ausgelernte Fachkräfte, berufliche Schulen oder Unternehmen
  • Unsere Datenbank gibt einen Überblick über alle Programme, mit denen berufliche Auslandserfahrung möglich ist - und das weltweit.
  • Unsere Website bietet umfangreiche Informationen zur Vorbereitung und Planung von Auslandsaufenthalten: Ob Sprachkenntnisse, Visafragen, Versicherung, Sicherheit oder Finanzierung - wir geben einen Überblick.
  • Unsere Beraterlandkarte gibt einen Überblick über weitere spezialisierte Beratungsstellen.

Auslandsaufenthalte in Europa

Mit dem EU-Förderprogramm Erasmus+

Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Mobilitätsprojekte sind organisierte Lernaufenthalte im europäischen Ausland. Gefördert werden sowohl Lernende  - auch bis zu 12 Monate nach Abschluss der Ausbildung - als auch das Bildungspersonal.

 Mehr Informationen zu Erasmus+

 Die Website www.machmehrausdeinerausbildung.de bringt Azubis, Berufsfachschüler/-innen und jungen Fachkräften die Möglichkeiten des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ näher. In einer Datenbank können Bildungseinrichtungen recherchiert werden, die Praktikumsplätze und freie Stipendien vermitteln.

 Das Netzwerk „Berufsbildung ohne Grenzen“ unterstützt mit etwa 50 Beraterinnen und Beratern bei den Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern Azubis vor Ort.

Weltweit berufliche Erfahrung sammeln

Das neue BMBF-Pilotprojekt für weltweite Auslandsaufenthalte in der Berufsbildung

Durch eine Förderrichtlinie (Juli 2017) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung können Azubis jetzt auch für Ausbildungsabschnitte in außereuropäischen Ländern eine finanzielle Förderung erhalten. In der Pilotphase von AusbildungWeltweit sind Auslandsaufenthalte mit einer Förderdauer von 3 Wochen bis 3 Monaten vorgesehen. Auch Qualifizierungszeiten für Ausbildungsverantwortliche und vorbereitende Besuche sind möglich. Antragsberechtigt sind Ausbildungsbetriebe und weitere nicht-schulische Einrichtungen der Berufsbildung.

 Mehr Informationen zu AusbildungWeltweit

Einen Überblick über weitere Förderprogramme und Netzwerke für die Zusammenarbeit mit China, den USA und Russland finden Sie hier.

China

Im August 2015 unterzeichnete die Präsidentin der Kultusministerkonferenz eine gemeinsame Erklärung des chinesischen Bildungsministeriums, des Auswärtigen Amts und der Kultusministerkonferenz. Diese umfasst auch die Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung.

iMove-Marktstudie China
Die Studie liefert aktuelle Informationen zum chinesischen Bildungssystem:

Die IBS hat ein China-Netzwerk initiiert, in dem sich berufliche Schulen aus mehreren Bundesländern über die Durchführung von Unternehmenspraktika in China austauschen.  Wenn Sie Interesse an diesem Forum haben, können sie sich bei uns melden.

 

Förderprogramme für berufliche Schulen

 

Programme für Einzelpersonen

Russland

Russisch Lernen


 

Förderprogramme für berufliche Schulen

 

Programme für Einzelpersonen

Internationale Netzwerke zur Förderung der beruflichen Lernmobilität

European Forum of Technical and Vocational Education and Training (EfVET)

Europäisches Städtenetzwerk XARXA

EREIVET - European Regions Enhancing Internationalisation of Vocational Education and Training

Europäisches Netzwerk beruflicher Schulen und Schulbehörden

Enterprise Europe Network
Europäisches Netzwerk von Informations- und Beratungsstellen für kleine und mittelständische Unternehmen

THEME
Im Projekt THEME sollen Instrumente geschaffen bzw. verbessert werden, die die
praktische Abwicklung der Auslandsaufenthalte vereinfachen. Für die Bereiche Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Elektrotechnik und Mechatronik werden auf der Grundlage bestehender Kompetenzmatrizen
Teilkompetenzen/Lernergebnisse formuliert und in eine Datenbank eingepflegt.

Euro Apprenticeship
Europäisches Netzwerk zur Förderung, Implementierung und Verbesserung der Lernmobilität von Lehrlingen

Video

Ausbilden für die internationale Arbeitswelt
Deutsche Azubis lernen die chinesische Wirtschaft kennen. Ein Projekt der Berufsbildenden Schule Wirtschaft I Ludwigshafen zeigt, wie dies in der Praxis funktionieren kann.

Video

Larissas Praktikum in Irland
Larissa, Auszubildende zur Schreinerin, hat mit Erasmus+ ein Auslandspraktikum in Dublin gemacht. Im Video erzählt sie von ihren Erfahrungen.