Details

Letzte Änderung: 10.09.2019

Let's go / Lift

Programmart:
  • berufliches Auslandspraktikum
Kurzbeschreibung:

Auszubildende des Handwerks und gewerblich-technische Lehrlinge aus dem ganzen Bundesgebiet haben die Möglichkeit, einzeln und ohne Anbindung an eine Gruppenmaßnahme ein dreiwöchiges Betriebspraktikum im europäischen Ausland zu absolvieren.

Zielland:
  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Nordmazedonien
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Türkei
  • Ungarn
Zielgruppe:
  • Auszubildende/r, Berufsfachschüler/in
  • Fachkraft, Führungskraft, Unternehmer/in
Berufsbereich:
  • gewerblich-technischer Bereich
  • Handwerk
Dauer:

3 Wochen

Angebot besteht seit:

2007

Ablauf & Leistungen:

Es handelt sich um zwei Programme, die beide Stipendien für Auszubildende des Handwerks sowie für gewerblich-technische Lehrlinge anbieten. Der Ablauf ist bei beiden Projekten wie folgt:

  • Auswahl- bzw. Sensibilisierungsgespräch
  • Selbstständige Suche nach Praktikumsplatz in Wunschland, auf Wunsch auch mit Beratung und Unterstützung des Projektteams
  • Aktive Mitwirkung an Vorbereitung und Organisation des Auslandsaufenthaltes
  • Individuelle Durchführung/ der Zeitraum des Praktikums kann individuell bestimmt werden
  • Erfüllung der Dokumentationspflichten/Nachbereitung durch den Teilnehmer
Lernziele:
  • Sammeln von Berufserfahrungen während der Ausbildung in einem fremden Betrieb sowie das Erleben neuer Arbeitsweisen und -techniken; dies alles in einem anderen europäischen Land
  • Erweiterung sozialer, interkultureller und sprachlicher Kompetenzen
  • Steigerung der Motivation und Selbstständigkeit des Auszubildenden
Qualifikation/ Bescheinigung:
  • Europass Mobilität: dokumentiert Lern- und Arbeitserfahrungen im europäischen Ausland
  • Teilnahmebescheinigung
Voraussetzung:
  • Teilnehmer befindet sich in dualer Erstausbildung
  • Bestehendes Ausbildungsverhältnis mit einem Betrieb
  • Zustimmung des Ausbildungsbetriebes und der Berufsschule
  • Mindestalter 18 Jahre (bei Ausreise)
  • Fremdsprachliche Grundkenntnisse
  • Positive Bewertung der Bewerbung durch die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V (LGH)

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden und der Zeitraum des Praktikums kann individuell abgestimmt werden.

Vollständige Bewerbungsunterlagen:

Benötigt werden:

  • Bewerbungsbogen
  • Einverständniserklärung von Ausbildungsbetrieb und Berufsschule
  • Lebenslauf
Finanzielle Förderung:

Finanzierung über das EU-Förderprogramm Erasmus+: Du erhältst Zuschüsse zu den Fahrt- und Aufenthaltskosten sowie für eine sprachliche Vorbereitung. Die Höhe ist abhängig vom Zielland, der Aufenthaltsdauer und der Anzahl der Teilnehmer/innen. Die genaue Summe Deines Zuschusses kann in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Kosten:

Bitte beachte, dass es sich bei der Förderung um einen Zuschuss handelt. Es können daher für Dich Eigenbeiträge anfallen, wie z.B. für die Ergänzung von Reise- und Aufenthaltskosten sowie für die Unterkunft und Verpflegung im Ausland.

Vergütung:

Nach dem Berufsbildungsgesetz wird die Durchführung von Ausbildungsabschnitten im Ausland als Teil der Berufsausbildung anerkannt. Somit findet keine Unterbrechung Deiner Ausbildung statt und Du erhältst meistens weiterhin Deine Ausbildungsvergütung.

Bewerbungsfrist:

Jederzeit, es sollten 3 - 4 Monate Vorlauf eingerechnet werden

Links zum Programm:
Kontaktperson:

Frau Annette Gasche
Tel.: 0211 30 108 108
E-Mail: letsgo@lgh.de

Herr Thomas Waxweiler
Tel.: 0211 30 108 108
E-Mail: lift@lgh.de

Anbieter:

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)
Auf´m Tetelberg 7
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 30 108 108
E-Mail: letsgo@lgh.de
Webseite: www.letsgo-azubi.de

Die LGH ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und Fachverbände in Nordrhein-Westfalen.

Ihre Aufgabe ist es, die handwerklichen Organisationen bei der Planung und Durchführung von Förderungsmaßnahmen zu unterstützen, die Aktivitäten in diesem Bereich auf Landesebene zu koordinieren und Serviceleistungen für die und im Auftrag der Mitglieder zu erbringen.

Die LGH übernimmt die Abwicklung von Förderprogrammen und die Leitung von Sonderprojekten. Zudem wirkt sie mit bei der Beratung der Politik für die Planung und Durchführung von Gewerbeförderungsmaßnahmen.