Details

Letzte Änderung: 25.08.2016

Weltwärts - der entwicklungspolitische Freiwilligendienst

Programmart:
  • berufsbezogener Freiwilligeneinsatz im Ausland
Kurzbeschreibung:

Weltwärts ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst.

Durch die Förderung des BMZ haben alle interessierten jungen Menschen zwischen 18 und 28 Jahren die Chance, einen  Freiwilligendienst zwischen sechs und 24 Monaten in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien oder Osteuropa zu leisten.

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung kannst du deinen Beruf im Ausland aus einer anderen Perspektive kennenlernen oder ein ganz anderes berufliches Feld entdecken.

Außerdem erwirbst du Kompetenzen im Umgang mit Menschen anderer Kulturen. Das ist für Unternehmen in einem Einwanderungsland wie Deutschland und besonders für international operierende Unternehmen wichtig.

Zielland:
  • Albanien
  • Angola
  • Äquatorialguinea
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Äthiopien
  • Benin
  • Bhutan
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botswana
  • Brasilien
  • Chile
  • China
  • Costa Rica
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • Elfenbeinküste
  • Eritrea
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Guinea-Bissau
  • Indien
  • Indonesien
  • Iran
  • Jordanien
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kap Verde
  • Kasachstan
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kosovo
  • Kuba
  • Laos
  • Lesotho
  • Libanon
  • Malawi
  • Malaysia
  • Marokko
  • Mauritius
  • Mexiko
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nepal
  • Nicaragua
  • Nordkorea
  • Nordmazedonien
  • Osttimor
  • Palästinensische Gebiete
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Puerto Rico
  • Republik Kongo
  • Republik Moldau
  • Ruanda
  • Sambia
  • Sao Tomé und Príncipe
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Slowenien
  • St. Helena
  • Südafrika
  • Südsudan
  • Swasiland
  • Tadschikistan
  • Taiwan
  • Tansania
  • Thailand
  • Togo
  • Tunesien
  • Türkei
  • Turkmenistan
  • Uganda
  • Ukraine
  • Uruguay
  • Usbekistan
  • Vietnam
  • Weißrussland
  • Westsahara
Zielgruppe:
  • Schulabgänger/in
  • zur Meisterprüfung zugelassen, Studierende/r an einer Technikerschule oder Berufsfachschule
  • Fachkraft, Führungskraft, Unternehmer/in
Berufsbereich:
  • Agrar- und Umwelt
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheit und Pflege
  • gewerblich-technischer Bereich
  • Handwerk
  • Informations- und Kommunikationstechnologien und Medien
  • Journalismus
  • kaufmännischer Bereich und Dienstleistungen
Dauer:

6 - 24 Monate

Angebot besteht seit:

2008

Ablauf & Leistungen:

Weltwärts wird von rund 160 Entsendeorganisationen durchgeführt. Wenn du dich für einen Freiwilligendienst interessierst, musst du dich direkt bei einer dieser Organisationen bewerben. 

Nach einem Auswahlverfahren werden die Freiwilligen in Seminaren von ihrer Entsendeorganisation auf den Dienst vorbereitet. Später folgen außerdem ein Zwischenseminar im Ausland und ein Nachbereitungsseminar nach deiner Rückkehr.

Die Teilnahme ist für alle möglich! Im Rahmen der Förderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) übernimmt die Entsendeorganisation alle wesentlichen Kosten. Durch das Sammeln von Spenden kannst du deine Entsendeorganisation unterstützen.

Eine erste Anlaufstelle für junge Berufstätige, die Interesse an weltwärts haben, ist  IN VIA Köln e.V. Hier kannst du unverbindlich Fragen stellen und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Einsatzplatz bekommen:
IN VIA Köln e.V.
Ansprechpartnerin: Melanie Bächle
Tel: 0221 / 931810 - 36
Email: melanie.baechle@invia-koeln.de

Ein anderer Weg geht über die weltwärts-Einsatzplatzbörse. Mit dieser kannst du Einsatzplätze zum Beispiel nach Reiseland und Tätigkeit filtern. Wenn dir ein Einsatzplatz gefällt, findest du dort auch die Organisation, bei der du dich bewerben kannst. weltwärts.de/de/einsatzplatzboerse.html

Leider gibt es auch in der weltwärts-Karte Lücken. Hier ist weltwärts nicht möglich: www.weltwaerts.de/de/wohin-geht-es-mit-weltwaerts.html

Lernziele:

Weltwärts ist ein Lerndienst. Du kannst deine Sprachkenntnisse verbessern, Arbeitserfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenzen erwerben. Gleichzeitig leistest du einen Beitrag in einem lokalen Projekt. Weltwärts vermittelt auch einen Einblick in die Berufswelt der Entwicklungszusammenarbeit.

Qualifikation/ Bescheinigung:

Deine Entsendeorganisation gibt dir im Anschluss an das Nachbereitungsseminar eine abschließende Teilnahmebestätigung.

Voraussetzung:

Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht unbedingt erforderlich, ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht ist ausreichend. Für einen weltwärts-Einsatz musst du volljährig und darfst bei Ausreise nicht älter als 28 Jahre sein. Menschen mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung können bis zu einem Alter von 30 Jahren an weltwärts teilnehmen. Berufserfahrung ist nicht notwendig. Du musst jedoch die Schule abgeschlossen haben.

Bei einem Haupt- oder Realschulabschluss erwarten wir außerdem eine Berufsausbildung oder vergleichbare Erfahrungen, beispielsweise aus einem Praktikum oder einem Freiwilligendienst in Deutschland.

Je nach Projekt kann die Entsendeorganisation bestimmte Erfahrungen verlangen. Außerdem sind gute Grundkenntnisse einer der Sprachen im Gastland nötig. In der Regel sind Schulkenntnisse ausreichend. Den Rest lernst du schnell, wenn du erst mal da bist. Außerdem kannst du deine Entsendeorganisation nach einem Sprachkurs fragen.

Du musst deine gesundheitliche Eignung nachweisen, also eine ausreichende Belastungsfähigkeit unter den besonderen Bedingungen während deines Freiwilligendienstes. Eine gesundheitliche Einschränkung oder Behinderung ist aber nicht von vorneherein ein Ausschlusskriterium.

Finanzielle Förderung:

Die Entsendeorganisationen stellen den Freiwilligen Unterkunft und Verpflegung während des Auslandseinsatzes sowie während der fachlich-pädagogischen Seminare.

Sie übernehmen alle dienstbezogenen Reisekosten. Dazu zählen Fahrtkosten zu Seminaren, internationale Reisekosten bis zum Einsatzort sowie dienstbezogene Fahrtkosten im Gastland.

Außerdem erhalten die Freiwilligen von den Entsendeorganisationen ein angemessenes Taschengeld von in der Regel 100 Euro monatlich.

Kosten:

Im Rahmen der Förderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) übernimmt die Entsendeorganisation alle wesentlichen Kosten. Durch das Sammeln von Spenden kannst du deine Entsendeorganisation unterstützen.

Vergütung:

keine

Bewerbungsfrist:

laufend

Links zum Programm:
Kontaktperson:

Herr Steffen Stürznickel
Tel.: 0228 20 717 246
E-Mail: steffen.stuerznickel@weltwaerts.de

Anbieter:

Engagement Global gGmbH
Tulpenfeld 7
53113 Bonn
Tel.: 0800 188 7 188
E-Mail: info@engagement-global.de
Webseite: www.engagement-global.de

Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen ist die Ansprechpartnerin in Deutschland für entwicklungspolitisches Engagement, deutschlandweit und international.

Engagement Global informiert zu aktuellen Projekten und Initiativen in Deutschland und weltweit, berät Einzelne und Gruppen zu entwicklungspolitischen Vorhaben und fördert diese finanziell. Sie qualifiziert bedarfsgerecht, verbindet Menschen und Institutionen miteinander, unterstützt zivilgesellschaftliches und kommunales Engagement, private Träger und Einrichtungen.

Seit 1. Januar 2012 vereint Engagement Global unter ihrem Dach Einrichtungen, Initiativen und Programme, die sich in der entwicklungspolitischen Arbeit aktiv für ein gerechtes globales Miteinander einsetzen. Engagement Global arbeitet im Auftrag der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.