Tipps zum Weitersurfen

Nützliche Links

Allgemeine Infos

Informationen zu ausländischen Berufsbildungssystemen
Wie ist das mit der Schulzeit, der Ausbildung und dem Studieren in anderen Ländern? Detaillierte Infos gibt das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen.

Ausbildungszeugnis in englischer oder französischer Sprache
Zeige deinem zukünftigem Arbeitgeber, was du gelernt hast und welche Fähigkeiten und Komepetenzen du besitzt

 Für duale Ausbildungsberufe findest du die aktuellen Zeugniserläuterungen auf der Website des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

 Für vollzeitschulische Aus- und Weiterbildung findest du die Zeugniserläuterungen auf der Website der Kultusministerkonferenz

 Terminologiesammlung für die Beschreibung von Fähigkeiten und Kenntnissen. Mit dieser Fachsammlung kannst du auch in der englischen Sprache zeigen und weitergeben, was du gelernt hast und über welche beruflichen Kenntnisse du verfügst.

 Schüleraustauschmessen. Auf den Messen erfahrt ihr alles zum Thema 'Auslandsaufenthalt': von High School und Au Pair über Freiwilligendienste und Praktika bis hin zu Studieren im Ausland. Die Messen finden in ganz Deutschland statt und können kostenfrei besucht werden.

  Wege ins Ausland informiert Schüler, Studenten, Azubis und Berufstätige über nicht-kommerzielle und geförderte Auslandsaufenthalten und zeigt dir Qualitätskriterien, auf die du bei der Auswahl des richtigen Programms achten solltest.

Aktuelle Reisehinweise und Länderinformationen

 Beim Auswärtigen Amt findest du Einreisebestimmungen für die verschiedenen Länder sowie medizinische Hinweise und straf- oder zollrechtliche Besonderheiten. Sie werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.

 Bei Germany Trade & Invest kannst du dich über die wirtschaftliche Lage und Branchen in deinem Wunschland informieren.

 Im Weltalmanach kannst du dich über Länder und Regionen schlau machen.

Versicherungen im Ausland

 Die Deutsche Verbindungsstelle Krankenkasse-Ausland (DVKA) hilft dir weiter, wenn es um die Versicherung für das Ausland geht.

 Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit verrät dir, was du versicherungstechnisch im Ausland beachten solltest.

 In der Broschüre vom Bundesverwaltungsamt geht es um die Versicherung im Ausland.

 Auch die Krankenkassen in Deutschland haben eine gemeinsame Seite, auf der du dich zur Versicherung informieren kannst.

 Um die Zeit im Ausland für Rentenversicherung etc. anrechnen zu lassen kannst du dich bei der deutschen Rentenversicherung informieren und die notwendigen Unterlagen bekommen.

 Nach der Rückkehr nach Deutschland solltest du ebenso beachten, dich wieder um deine Versicherungen zu kümmern. Die notwendigen Informationen dazu findest du beim Bundesministerium für Gesundheit.

Reisemedizinische Vorsorge

 Auch medizinische Reisehinweise und Warnungen sind beim Auswärtigen Amt zu finden. Ebenso wie Hinweise zur gesundheitlichen Vorsorge.

 Hier findest du Empfehlungen des Centrums für Reisemedizin

Finanzierung und Stipendien

 In der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) findest du weitere Förderungen und Stipendien.

 Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeigt mit dem Stipendienlotsen verfügbare Förderungen auf.

 Für manche Aktionen ist es außerdem möglich, Auslands-BAföG zu beantragen.

 Die Bundesagentur für Arbeit informiert auch zum Thema Ausbildungsbeihilfe, die ebenfalls für einen Auslandsaufenthalt genutzt werden kann.

 Eine Förderung für einen vorbereitenden Sprachkurs kannst du z.B. über die Bildungsprämie erhalten.

 Das Deutsch-Französische Jugendwerk fördert Intensivsprachkurse in der französischen Sprache.

 Beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) findest du für für deutsche
Studierende, Graduierte, Doktoranden, Promovierte und Hochschullehrer. ebenfalls eine Stipendiendatenbank.

 Ein Bildungskredit mit günstigen Konditionen kann auch für den geplanten Auslandsaufenthalt genutzt werden.

Festhalten von Lernergebnissen

 Für Auslandsaufenthalte in Europa kann der Europass-Mobilität für die Darstellung der beruflichen Lernergebnisse genutzt werden.

Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

 Begriffe und Formulierungen für Bewerbungen in verschiedenen Fremdsprachen kannst du bei iPhras nachschlagen.

 Du möchtest deinen Ausbildungsberuf in englisch oder französisch erklären? Die Europass-Zeugniserläuterungen helfen dir weiter.

Sprachkenntnisse einschätzen und verbessern

 Der europäische Referenzrahmen hilft dir, deine Sprachkenntnisse einzuschätzen.

 Im InfoWebWeiterbildung findest du eine Datenbank mit Sprachkursen in deiner Region.

 Bei Librivox findest du kostenlose Hörbücher in mehr als 30 Sprachen.

 Das Projekt Gutenberg bietet fremdsprachliche eBooks als Download an.

 Auch bei der BBC kann man Fremdsprachen lernen.

 Französisch lernen ist mit TV5 Monde gleich doppelt so lehrreich.

 Wenn du Sprachreisen nutzen möchtest, findest du beim Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter qualitativ geprüfte Angebote.

 Das Sprachennetz trägt für dich aktuelle Informationen und Nachrichten zum Spracherwerb zusammen.

 Einen Leitfaden zu Fragen, worauf du beim Sprachenlernen achten solltest, ist bei der Stiftung Warentest zu finden.

 Beim British Council findest du Englischkurse und Sprachreisen.

 Im Institut Francais findest du Sprachkurse und Sprachreisen für die französische Sprache.

 Das spanische Kulturinstitut Cervantes bietet Sprachreisen, Sprachkurse und Materialien zum Spanischlernen an.

Interkulturelles Lernen

 Informationen und Material zum interkulturellem Lernen gibt es auf dem Deutschen Bildungsserver

 Eine Toolbox zum interkulturellen Lernen hat die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. zusammengestellt.

 Die thüringische Landeszentrale für Politische Bildung betreibt eine Website mit Materialien und Videos zum interkulturellen Lernen.

 Einen guten Überblick rund um interkulturelles Lernen gibt dieser Wiki.

 Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internetkonferenz (EWIK) bietet einen umfangreichen kostenlosen Service zu Online-Bildungsmaterialien, Aktionen und Veranstaltungen. Außerdem hilft es dir mit Hintergrundinformationen zum Wunschland weiter.

Beratungsstellen

Es gibt natürlich noch weitere Stellen, die dir mit spezifischen Informationen weiterhelfen können.

 Eurodesk Deutschland informiert zu Jugendprojekten in den verschiedensten Ländern.

 Engagement Global gGmbH berät dich zu sozialen- und entwicklungspolitischen Projekten.

 Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hilft dir mit dem Studium im Ausland weiter.

 Die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA beim BIBB) informiert dich über deine Möglichkeiten, während der Ausbildung mit einem Erasmus+ Stipendium ins europäische Ausland zu gehen.

 Das Deutsch-Französische Sekretariat bietet Austauschprogramme für Jugendliche und Erwachsene mit berufsbildendem Hintergrund.

 Das Deutsch-Französische Jugendwerk ist dein Ansprechpartner, wenn du dich für den deutsch-französischen Austausch interessierst.

 Programme für die Weiterbildung von Fachkräften in Entwicklungs- und den Industrieländern bietet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

 Schulpartnerschaften und Austausche findest du beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD).

 Der entwicklungspolitische Entwicklungsdienst Weltwärts berät dich zum sozialen Engagement in weltweit organisierten Freiwilligendiensten.

 Kulturweit ist ein internationaler kultureller Freiwilligendienst, der von der Deutschen UNESCO-Kommission organisiert wird.

 Youth for Understanding e.V. berät zu internationalem Schüler- und Jugendaustausch.

 Auskünfte und Checklisten zur Qualität von Freiwilligendiensten sind bei der Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten (QUIFD) zu finden.

 Jobs-, Praktika und Engagement im sozialen Bereich im Ausland bietet der Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee (AKLHÜ) e.V.

 Wenn du vor hast, deine gesamte Ausbildung ins Ausland zu verlagern, dann kannst du dich in der Datenbank ANABIN über die Anerkennung in Deutschland informieren. Ähnliche und weitere Informationen bietet dir die Aktion Anerkennung in Deutschland.

 Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) berät dich mit seinem Bürgertelefon zu Bildungs- und Weiterbildungsfragen.

 Die Initiative Letsgo-Azubi ist eine Community für Auszubildende im Handwerk. Die Seite ist sowohl als Austausch- und Präsentationsplattform für Azubis mit Erfahrung in Sachen Auslandspraktikum gedacht, ebenso auch als Informations- und Motivationsplattform für diejenigen, die gerne ein Auslandspraktikum in ihrer Lehrzeit machen würden.

Praktikumssuche

Es gibt viele Stellen, die bei der Praktikumssuche auch noch weiterhelfen. Hier findest du einige

 das Eures-Stellenportal für bietet dir die Möglichkeit, dich über Jobangebote und Praktikumsstellen in ganz Europa zu informieren

 Eurodesk Deutschland kannst du auch nach Summerjobs suchen

 Wege ins Ausland informiert Schüler, Studenten, Azubis und Berufstätige über nicht-kommerzielle und geförderte Auslandsaufenthalten und zeigt dir Qualitätskriterien, auf die du bei der Auswahl des richtigen Programms achten solltest.

Nach dem Auslandsaufenthalt

 Bei der Bundesagentur für Arbeit erfährst du, was du nach der Rückkehr aus dem Ausland arbeitsrechtlich beachten solltest.

 Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen gibt Tipps für das Wiedereinleben nach dem Aufenthalt im Ausland.

Publikationen zum Thema Auslandsaufenthalt

 Das Forum für Ausbilderinnen bietet Informationen und Publikationen zum Thema Ausland.

 Die Universität Kiel hat kostenlose Broschüren zum Thema Ausland und Versicherung etc. im Angebot.

 Im Flyer "Qualitätscheck Auslandspraktikum" von Eurodesk Deutschland findest du Informationen zur Praktikumssuche

 Die Mobilitätsberaterinnen und -berater haben eine Übersicht für Ausbildungsbetriebe und Azubis für Auslandsaufenthalte während der Ausbildung zusammengestellt

 Gehst du während deiner Ausbildung ins Ausland, musst du dich von deiner Berufsschule für die Zeit des Auslandsaufenthalts freistellen lassen. Eine Vorlage für die Einverständniserklärung findest du bei den Mobilitätsberaterinnen und -beratern unter dem Punkt "Berufsschule".

 Eine weitere Linkliste (PDF ab S. 44) findest du im im Ratgeber Berufsbildung ohne Grenzen der Mobilitätsberaterinnen und -Berater.